Info
Info
Schließen
 

Bad Reichenhall – weltberühmte Salzstadt in Oberbayern!

Rathaus in Bad Reichenhall
Rathaus in Bad Reichenhall - © Berchtesgadener Land Tourismus GmbH

Die namhafte Kur- und Salzstadt Bad Reichenhall liegt im schönen Oberbayern und wurde im Jahre 2001 sogar zur „Alpenstadt des Jahres“ gekürt. Seit dem Jahre 1890 spielt das Salz in Reichenhall eine große Rolle und das ist bis zum heutigen Tage so geblieben. Die aus vielen Solequellen gespeisten Solebäder haben aus der Stadt einen staatlich anerkannten Kurort gemacht und auch das beliebte „Reichenhaller Markensalz“ wird in ganz Deutschland und darüber hinaus vermarktet.

 

Daten, Zahlen & Fakten der Kurstadt

Bad Reichenhall liegt auf einer Höhenlage von 473 Metern über dem Meeresspiegel und seine rund 18.000 Einwohner verteilen sich auf einer Gesamtfläche von 41,92 km². Die Stadt besitzt neun Ortsteile, Ihre Postleitzahl lautet 83435 und die Telefonvorwahl ist 08651. Das KFZ-Kennzeichen bezieht sich auf das Berchtesgadener Land, in dem die Kurstadt gelegen ist und lautet BGL. Zudem liegt sie im Reichenhaller Talkessel und am Fluss Saalach. Der Bad Reichenhaller Hausberg, der 1771 Meter hohe Hochstaufen begrenzt die Stadt im Norden. Wegen der geschützten Lage im Saalach-Flusstal verfügt Reichenhall über ein Schonklima und das trotz seiner alpinen Lage. Deshalb wird die Stadt auch oft als „Meran des Nordens“ bezeichnet.

 

Reiche Angebotspalette an top Highlights in Bad Reichenhall

Unter der malerisch gelegenen Burg Gruttenstein liegt inmitten des historischen Stadtkerns von Bad Reichenhall die Alte Saline, die im Jahre 1834 von König Ludwig I. erbaut wurde. Dieses wunderschöne Industriedenkmal mit integriertem Salzmuseum steht den Besuchern zur Besichtigung mit Führung offen.

Umrahmt von einer einzigartigen Naturkulisse aus Berggipfeln, Höhenzügen und Quellwasser befindet sich das Spa & Familien Resort Rupertus Therme mit ausgedehnter Saunalandschaft und Wellnessbereich ebenfalls mitten im Herzen der Kurstadt. Die Therme trägt stolz ihren Namen nach dem Heiligen Rupertus, dem Schutzheiligen des Alpensalzes. In Bad Reichenhall wird aber nicht nur mit der Alpensole sondern auch mit Moor, Alpensalz, Laist und Latschenkiefer therapiert und auch das milde Alpenklima trägt als natürliches Heilmittel zur Gesundung und Regeneration der Kurgäste bei.

Der Rupertus Therme schließt sich die weitläufige Parklandschaft des königlichen Kurgartens mit Gradierhaus an, ein Ort zum Erholen, Durchatmen und Kraftschöpfen. In der Konzertrotunde am Kurgarten, wie auch im Königlichen Kurhaus und im Theater im Kurgastzentrum kann man wunderschönen Konzerten der Bad Reichenhaller Philharmonie lauschen.

Im Zentrum der Stadt und in den Gebäuden der Alten Saline befindet sich die Reichenhaller Kunstakademie, wo ganzjährig zahlreiche Kunstkurse und andere interessante Studiengänge angeboten werden.

 

Umgeben von den voralpinen Berggipfeln wartet der idyllische, blau-türkis leuchtende Thumsee darauf, von den  Feriengästen bewundert und umwandert zu werden. Auch bei Joggern, Radfahrern und Nordic Walkern ist der Rundweg  um den malerischen Bergsee sehr beliebt. Eingekehrt wird beispielsweise in das Hotel Seeblick oder in den Seewirt am Thumsee. Einen wahren Logenplatz in der Natur erhascht man in der Pension Hubertus am Thumsee.

Die beiden Alpenstädte Bad Reichenhall und Bayerisch Gmain  sind umgeben von zauberhaften Burgen und Schlössern wie der Burgruine Karlstein, der Burg Gruttenstein und dem schneeweißen Märchenschloss Marzoll, das im italienischen Renaissance-Stil erbaut wurde.

Auch an wunderschönen Sakralbauten wie beispielsweise dem Kloster und Münster St. Zeno, der Pfarrkirche St. Nikolaus, der Karmelitenkirche St. Aegidius, der St. Johannes Spitalkirche sowie der Alten Saline mit Kapelle mangelt es der Stadt Bad Reichenhall nicht.

Die historische Altstadt Reichenhalls mit ihrer mittelalterlichen Wehrmauer aus dem 13. Jahrhundert wird vom Florianiviertel mit dem gleichnamigen Florianiplatz und der „Oberen Stadt“ gebildet. Auf dem Rathausplatz stehen gleich zwei historische Rathäuser der Stadt und bilden dort echte und sehenswerte Schmuckstücke. Für ein gemütliches und erfrischendes Flair sorgt der Kaiser-Karl-Brunnen auf dem Rathausplatz, da er von Cafés und Gaststätten umgeben ist und so als lebhafter Treffpunkt für Jung und Alt gilt. Auch unzählige denkmalgeschützte Gründerzeit- und Jugendstilvillen tragen zum nostalgischen Charme der Altstadt bei. Ebenso charmant sind das Salzmaierhaus aus dem 15. Jahrhundert und das im Jugendstil erbaute historische Saalachkraftwerk.

Ein weiteres Reichenhaller top Highlight ist die Predigtstuhlbahn, die seit 1928 als älteste noch original erhaltene Großkabinenseilschwebebahn der Welt Furore macht. Ebenso weltbekannt ist die Soleleitung von Reichenhall nach Traunstein, in den Jahren 1617 bis 1619 erbaut, sie gilt als weltweit erste Pipeline. Vom Thumsee aus kann man ihr auf einem spannenden Themenwanderweg folgen.

Was wäre eine waschechte bayerische Kurstadt ohne Spielcasino und so besitzt auch Bad Reichenhall das vielbesuchte „Spielbank & Cultino“. Beide sind im örtlichen Kurgastzentrum beheimatet. Im Cultino finden außergewöhnliche Konzerte und Shows, Kabarett, Comedy und Musikveranstaltungen mit exklusivem Ambiente auf einer kleinen aber feinen Bühne statt.

 

Süße Träume werden wahr

Zuckersüße Köstlichkeiten „Made in Bad Reichenhall“ bietet das Reichenhaller Traditionsunternehmen „Reber Spezialitäten“ das neben den berühmten in Handarbeit hergestellten „Echten Reber Mozart-Kugeln“ auch edle Trüffel, Pralinenkreationen und feinst gefüllte Pasteten im Angebot hat. Das beliebte Café Reber in der Ludwigstraße 10 in Bad Reichenhall verführt mit seinen täglich frischen Kuchen, Torten und dem umfangreichen Confiserie-Sortiment alljährlich weit mehr als 200.000 Gäste.

 

Eldorado des Wintersports

Winterwunderland-Erlebnisse satt gibt es ebenfalls rund um Bad Reichenhall und seine Nachbargemeinde Bayerisch Gmain. Hier lassen sich die Winterwonnen wahrlich in vollen Zügen genießen. Ob beim Alpinskifahren im Lattengebirge auf dem Hochstaufen, dem Zwiesel oder Predigtstuhl, beim Schneeschuhwandern und Rodeln durch unberührte Landschaften oder beim Langlaufen auf den zahlreichen gespurten Loipen rund um Reichenhall, die aktiven Wintersportfreunde werden begeistert sein. Auch die Salzburger Skigebiete Zauchensee, Filzmoos, Flachau, Saalfelden oder die Dachstein Tauernregion liegen nur unweit der Kurstadt entfernt. Im Eiskanal am Königssee wird Spitzensport für Profis betrieben und auf der Rodelstrecke am Wanderzentrum von Bayerisch Gmain kann man durch die hellstrahlendenden Flutlichter sogar bei Sternenhimmel Schlitten fahren.

 

Bayerisches Staatsbad Kur-GmbH
Bad Reichenhall/Bayerisch Gmain

Wittelsbacherstraße 15
83435 Bad Reichenhall
Telefon:  +49 (0)8651 - 6060
Telefax:  +49 (0)8651 - 606104
E-Mail: info@_we_dont_like_spam_bad-reichenhall.de
Homepage: www.bad-reichenhall.com