Info
Info
Schließen
 

Kleinod Oberbayerns: Höglwörther See mit Klosteranlage

Im Landkreis Berchtesgadener Land liegt auf einer Höhenlage von 558 Metern die oberbayerische Gemeinde Anger mit ihrem Ortsteil Höglwörth mit dem gleichnamigen See und Kloster. Der See wird deshalb auch oft nur Klostersee genannt, da er sich direkt neben der Klosteranlage Höglwörth befindet. Er ist maximal bis zu 6,4 Meter tief und verfügt über eine Fläche von ca. 13,5 Hektar. Der See besitzt eine Länge von 523 Metern und eine Breite von 414 Metern. Er ist nach der Saalachgletscher Abschmelze vor rund 10.000 Jahren entstanden. Heutzutage verlandet er immer mehr. Da er als Endmoränensee jedoch von großem geowissenschaftlichem Wert ist wurde er als Geotop ausgewiesen. Der See ist von der märchenhaften Kulisse der Berchtesgadener und Salzburger Alpen umrahmt und stellt somit ein beliebtes Ausflugsziel dar.

 
 

Tierwelt, Wandern & Baden am Höglwörther See

Der Höglwörther See bietet zahlreichen Tieren einen Lebensraum. Nicht nur Fischarten wie Waller, Hechte, Zander, Barsche, Aale, Karpfen, Schleien und Weißfische leben im See, auf der Seeoberfläche haben auch Blässhühner, Enten und Höckerschwäne eine Heimat gefunden. Man kann den See bequem und familienfreundlich in ca. 35 Minuten zu jeder Jahreszeit umrunden und sich dabei von seiner malerischen Umgebung verzaubern lassen. Start- und Endpunkt des Rundwanderweges ist dabei am besten der sehenswerte Dorfplatz in Anger. Unter König Ludwig I. galt Anger sogar als „schönstes Dorf Bayerns“. In der Mitte des Dorfplatzes steht bis heute eine hohe Marienfigursäule, die das Jesuskind in ihren Armen hält. Am anderen Ende des Platzes steht die aus dem 15. Jahrhundert stammende Pfarrkirche Maria Himmelfahrt. Sie gilt als die älteste spätgotische Landkirche in der Region. Auf dem Seerundwanderweg kommt man an der Filialkirche in Steinhögl und auch an der Kapelle in Vachenlueg vorbei die ein wunderschönes Gnadenbild und Votivbilder aus den Jahren 1834 bis 1899 beheimatet. Im kleinen Weiler Holzhausen trifft man zum Erfrischen der müden Füße eine Kneippanlage. Mit seinen warmen Wassertemperaturen lädt der See während der Sommermonate zu ausgelassenem Badevergnügen ein. Hierfür stehen den Gästen eine große Badewiese und ein gepflegtes Strandbad zur Verfügung. Ist der See im Winter zugefroren, so kann man auf ihm noch ganz nostalgisch Schlittschuh laufen.

 

Die Top-Highlights von Höglwörth

Das Kirchdorf Höglwörth als Ortsteil der Gemeinde Anger besitzt nur rund 200 Einwohner und hat dennoch traumhaft schöne Sehenswürdigkeiten zu bieten. Auf einer 2,2 Hektar großen Halbinsel inmitten des Höglwörther Sees steht das altehrwürdige, ehemalige Augustiner-Chorherrenstift Höglwörth mit Rokokokirche, das im Jahre 1125 gegründet wurde. Die Halbinsel, auf der das Kloster steht, war vor der Verlandung eine vollständig vom Wasser umflossene Insel. Das Kloster in seiner Funktion als Klosteranlage wurde bereits im Jahre 1817 aufgelöst. Heute befinden sich Teile der Klostergebäude im Privatbesitz einer Brauereifamilie, die dort nicht nur ein köstliches Bier braut sondern auch leckere, bayerische Spezialitäten serviert.

Weiterhin wird im Turnus von 3 Jahren in Höglwörth bereits seit der Barockzeit das „Heilige Grab“ aufgebaut, nächstmalig im Jahre 2016. Weit über 10.000 Gläubige kommen alle drei Jahre nach Höglwörth, um dieser Tradition des christlichen Grabaufbaus in der Stiftskirche beizuwohnen. In der Stiftskirche in Anger kann man zudem einen sehenswerten Hochaltar bestaunen.  

 

Tourist-Information Anger
Dorfplatz 4
83454 Anger
Telefon: +49 (0) 8656 - 988922
Telefax: +49 (0) 8656 - 988915
E-Mail: info@_we_dont_like_spam_anger.de
Homepage: www.anger.de