Info
Info
Schließen
 

Naturerlebnis in Marktschellenberg: Almbachklamm und Marmorkugelmühle

Blick auf die Almbachklamm
© Berchtesgadener Land Tourismus GmbH

Im oberbayerischen Berchtesgadener Land liegt die kleine Gemeinde Marktschellenberg auf einer Höhenlage von 503 Metern über dem Meeresspiegel. Der Markt erstreckt sich auf beiden Seiten der Berchtesgadener Ache und wird vom Untersberg, dem Götschenkopf und den Barmsteinen begrenzt.

 

Die Almbachklamm zählt zu den schönsten Schluchten Bayerns

In Marktschellenberg befindet sich auch die drei Kilometer lange spektakuläre Almbachklamm, eine wildromantische Schlucht mit unzähligen Wasserstürzen, smaragdgrünen Gumpen, schattenspendenden Bäumen und engen, massigen Felsentälern, die zu den schönsten Schluchten der bayerischen Alpen zählt. Auf einem gut gesicherten Steig kann man die beeindruckende Schlucht in einer ziemlich ungewöhnlichen Klammwanderung über 320 steinerne Stufen, 29 Brücken und Stege sowie durch einen in den Fels gesprengten Tunnel durchqueren. Zu den eigenen Füßen stürzt dann der kristallklare Wildbach weit ins Tal hinab. Witterungsbedingt ist die Almbachklamm ca. vom 1. Mai bis Ende Oktober geöffnet und gegen eine geringe Schutzgebühr zum Erhalt der Klamm begehbar. 

 

Wallfahrtskirche Ettenberg & Einkehr im urgemütlichen Mesnerwirt

Im oberen Abschnitt der Klamm, nach ungefähr 200 Höhenmetern, weitet sich die Schlucht zu einer großen Almfläche in ein sanftes Tal. Von hier aus erwartet den passionierten Wanderfreund eine rund dreistündige Wandertour, wenn er von dort der Beschilderung zur hübschen Wallfahrtskirche Ettenberg, dem Kleinod des Berchtesgadener Landes folgt. Im idyllisch gelegenen Kirchlein bestaunt man ein wunderschönes Deckengemälde und barocke Fresken. Gleich nebenan kann man eine Rast in der gemütlichen Gaststätte Mesnerwirt einlegen, wo man von Familie Weinmann mit Köstlichkeiten der traditionellen bayerischen Küche verwöhnt wird. Dieses Traditionsgasthaus gibt es schon seit 1727.

 

Historische Marmor-Kugelmühle mit Gasthaus

Marmor-Kugelmühle
© Berchtesgadener Land Tourismus GmbH

Von der Wallfahrtskirche Ettenberg aus führt ein steiler, gut gesicherter Wanderpfad mit traumhaften Aussichten zurück zur Kugelmühle, die sich am Eingang zur Almbachklamm befindet. Dabei handelt es sich um Deutschlands älteste Marmorkugelmühle, die sich noch in Betrieb befindet.

Gegründet wurde diese Mühle bereits im Jahre 1683, sie zählt damit zu den ältesten bayerischen Gewerbebetrieben. Einst gingen von hier aus die bis heute beliebten Murmeln als Kinderspielzeug hinaus in alle Welt. Sie wurden hauptsächlich nach Ost- und Westindien über die Seehäfen von Rotterdam und London exportiert. Die letzten Untersberger Marmormurmeln wurden im Jahre 1921 nach London geliefert. Heute wird die Kugelmühle von ihren Besitzern, der Familie Anfang, nur noch als Attraktion für die Gäste des daneben liegenden Gasthauses zur Kugelmühle betrieben, in dem man nicht nur lecker speisen sondern auch aussichtsreich nächtigen kann. Da die Besucher immer wieder gerne beim Betreiben der Mühle und dem Fertigen der Marmorkugeln zuschauen und ein solches Natur-Souvenir auch mit nach Hause nehmen wollen, ist die langjährige Tradition der Kugelfertigung aus Untersberger Marmor bis heute erhalten geblieben.

 
 

Touristinfo Marktschellenberg
Salzburger Strasse 2
83487 Marktschellenberg
Telefon:
+49 (0) 8650 - 988830
Telefax:
+49 (0) 8650 - 988831
E-Mail:
touristinfo@_we_dont_like_spam_marktschellenberg.de
Homepage:
www.marktschellenberg.de